Letztes Feedback

Werbung

Gratis bloggen bei
myblog.de

Neuseelandgrüsse

Liebe Freunde, Endlich melde ich mich aus Neuseeland aus Palmersnorth . Das Netz ist hier einfach schlecht und wenn ich mal Netz hatte, war ich zu müde um zu schreiben, ich bin quasi neben den Kindern eingeschlafen! Wer mit zwei Kindern einmal verreist ist, kann das vielleicht etwas nach vollziehen. Linksverkehr, Camper mit Automatik ( habe Schaltung, erst gestern habe ich noch einen weiteren Gang gefunden!), fast durchgehend 30 Grad und immer ein Kind das Hunger hat, quengelt, alles Scheiße findet, entschuldigt meine Ausdrucksweise aber so redet mein Sohn, heult oder sich wirklich zu völlig ungünstigen Zeiten in die Hose macht oder auf Dringend den Toilettengang machen muss. Ihr glaubt gar nicht wo wir schon überall auf Toilette waren, ist teilweise auch besser! ;-) Zum Glück gibt es überall Waschmaschinen, die Qualität lässt allerdings zu wünschen übrig, so das die Wäsche zwar sauber riecht, aber nicht sauber ist! Also heute ist wirklich der erste Tag wo ich dazu komme etwas zu schreiben, ich sitze auf dem Spielplatz und meine Kinder spielen mehr oder weniger zusammen. Wir haben schon wunderbare Tage verbracht, Delphine und Pinguine gesehen, sind mit einem Helicopter über Rotorua geflogen, haben die Filmplätze der Hobbits besucht und auf einem großen Segelschiff, fast alleine, einen wunderschönen Tag verbracht. Wir sind mit einem tollen Zug durch den Urwald gefahren und haben meistens tolle Campingplätze. Erst gestern haben wir an der Brandung von Napier geschlafen, türkisblaues Wasser und wir haben am Strand gepicknickt. Ich habe gedacht ich wäre im Paradies. Wir haben schon sehr abenteuerliche Campingplätze gehabt, aber davon vielleicht ein anderes Mal. Meine ruhige Zeit ist vorbei, morgen fahren wir für zwei Tage nach Wellington von dort aus setzen wir dann zur Südinsel rüber. Wir umarmen Euch.

27.1.15 06:42, kommentieren

Werbung


Tag drei in Neuseeland

Liebe Freunde, Singapur schaffe ich wohl nicht mehr aufzuarbeiten. Schade aber vielleicht später. Wir hatten nämlich noch einen sehr interessanten Tag mit einer Einheimischen, einer Freundin von meiner Cousine. Nur soviel, ich hatte danach zwei Tage Magenprobleme, meine Kinder haben wohl weißlich nichts gegessen und Tilman sagte das war der langweiligste Tag. Er drückte sich noch etwas anders aus, aber das gehört hier nicht hin! Auf jeden Fall sind wir jetzt in Auckland. Aber ich muss ja schon sagen, es ist eine Herausforderung mit zwei Kindern zu reisen. besonders die Toilettengänge erweisen sich oftmals sehr schwierig. Meine Tochter musste z.B. dann als das Flugzeug nach 1o Stunden endlich stand, natürlich stehen alle sofort auf und reißen ihr Handgepäck aus den Fächern über den Sitzen und stehen dann damit im Gang. Da wir nicht wirklich neben der Toilette saßen, ging der Gang dorthin nicht ohne Blessuren an uns und andere vorbei, aber die Hose ist trocken geblieben, Hauptsache! Die Taxifahrer sind hier in Auckland noch schlimmer. Für eine Fahrt zum Hotel habe ich 90 Auckland Dollar gezahlt! Das Hotel direkt am Sky Tower ist super und endlich raubt mir nicht die Klimaanlage mehr den Schlaf sondern meine Tochter, die völlig irritiert ist und die ganzen Zeitumstellungen nicht so leicht wegsteckt. Die letzten zwei Tage haben wir gefaulenzt waren am Hafen und im Park. Gestern haben wir allerdings etwas sehr unschönes gesehen. Direkt hinter einer Kirche, sehr nah am Hotel ist es wohl zu einem unschönen menschlichen Zwischenfall gekommen. Wir wollten über das Kirchengelände, das terrassiert ist, abkürzen. Beide mussten unbedingt auf Toilette und konnten nicht mehr bis zum Hotel aushalten, für Tilda habe ich gleich das erste Beet genutzt und Til lief schon voraus, da ich den mit dem Kinderwagen den Behindertenweg nehmen musste und Til die Treppen nahm, war er natürlich schneller. Auf dem Weg dahin sah ich schon ein ganzes Polizeiaufkommen und ich dachte, super Til freut sich. Unter anstrengend Schob ich weiter und sah da leider den ersten Herrn auf dem Rasen, alles war abgesperrt. Wenige Meter weiter auf dem Pflaster lag dann ein Herr der aber schon zu gedeckt war, allerdings schaute noch die Hand raus, was mein Sohn natürlich sofort sah. Die Frau die neben der Leiche saß weinte und ich zog so schnell wie ich konnte meine beiden Kinder weiter. Ich glaube mein Sohn wird doch mal Polizist, er fand das unglaublich spannend, mir wurde nur schlecht! Gleich gehen wir zum Frühstück und holen den Camper ab. Bin sehr gespannt was uns erwartet. Leider ist das Netz sehr schlecht, aber ich werde versuchen regelmäßig zu schreiben. Liebe Grüße von den drei T's

10 Kommentare 11.1.15 20:05, kommentieren